Die Welpenaufzucht bei mir Zuhause.

Wurf Oktober 2013.

Ursel mit ihrem C - Wurf. Das Foto entstand kurz nach dem werfen. Für die Geburt nehme ich Kliniktücher. Diese sind praktisch und leicht zu wechseln zwischen den Wurfabständen.


Die Wurfkiste, die eine größe von 80x80x40 cm hat, steht bei mir im Hundezimmer. Sie besteht komplett aus Kiefernholz. Sie hat einen aufklappbaren Deckel, damit die Hündin das Gefühl hat in einer geschützen Höhle zu sein. 

 Die Kiste ist mit PVC, der gut zu reinigen ist, ausgelegt.  damit es nicht zu kalt wird, lege ich täglich ein großes frisches Handtuch in die Kiste. Bei Bedarf auch 2 Mal.  Die Welpen bleiben ca. 3 - 3 1/2 Wochen bei ihrer Mutter in der Kiste, bis sie anfangen diese zu verlassen.

Ab der 4 Wochen lege ich ein Hundekissen hinein. Die Welpen lieben das und legen sich immer öfter auf das Kissen  um zu schlafen oder mit den Geschwistern zu kuscheln.

Ab da, kann man die Wurfkiste eigentlich herausnehmen. Auch in der Nacht liegen sie immer häufiger auf dem Hundekissen. Zur Beschäftigung bekommen die Welpen geeignete Spielsachen.

Bei schönem Wetter geht es schon morgens in den Garten. Ein Sonnenschirm, Wasser, Futter und Spielsachen dürfen nicht fehlen.

Natürlich werden die Welpen von mir, meinen Kindern und Besuchern gerne mal in die Hand genommen bzw. auf den Arm genommen um die nötigen Streicheleinheiten zu bekommen.

Im Alter von 5 Wochen, lasse ich die Kleinen 1-2 mal am Tag (wenn kein Gartenbesuch möglich ist)  bei mir im Wohnzimmer herumlaufen, was recht lustig ist. Wenn sie sich ausgetobt haben liegen sie meist auf einem Knäul zusammen auf dem Boden und schlafen.

 

Geli mit dem D - Wurf aus 2014.

Alle bei mir lebenden Teckel sind in die Familie eingebunden. Sie übernachten im Haus. Keine Zwingerhaltung ausserhalb.

Sie können sich tagsüber frei im Haus bewegen.Beim Fernsehen sitzen alle bei mir auf dem Sofa.

Zuwendung bekommen alle gleich.

Ursel kurz nach der Geburt von dem letzten Welpen. Nov. 2014 E-Wurf.